Neue Pflegewege ernten Anerkennung

Beitrag vom

Laufende Veränderungen und fachkundige Anpassungen prägen das tägliche Arbeiten im Langzeitbereich. Die Pflegepersonen im Jesuheim Lochau werden im Rahmen einer „Praxisbegleitung“ immer wieder direkt am Bett beim betroffenen Menschen durch eine zweite Pflegeperson fachlich begleitet und unterstützt. Erfahrungswissen wird mit aktuellem Wissen verknüpft, mit dem Ziel, jene Pflege und Betreuung dem Betroffenen zukommen zu lassen, die ihm entspricht und seine Bedürfnisse am besten abdeckt. Pflegedienstleiterin Gertrud Weber und Praxisbegleiterin Barbara Bischof-Gantner freuten sich sehr, dass sie zum ANP-Kongress ins Schlossmuseum nach Linz eingeladen wurden. So tragen sie dazu bei, den sehr schnell wachsenden stationären Pflege- und Betreuungsbereich positiv darzustellen.

Seit geraumer Zeit wird die Praxisbegleitung im Jesuheim praktiziert und zeigt dadurch Modellwirkung für die Betreuung im Langzeitbereich. Die Pflegepersonen werden im „täglichen Tun“ begleitet. Eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik führt den Lernenden zielgerichtet durch die geplanten Pflegemaßnahmen durch. Im Anschluss an die Pflegehandlung wird die Situation reflektiert. Wie erging es der Pflegeperson? Konnten die Pflegehandlungen wie geplant durchgeführt werden? Welche Ziele wurden erreicht? Diese und viele andere Fragen werden ausgewertet und dokumentiert.

Beim jährlich stattfindenden ANP-Kongress wurde „unser Modell Praxisbegleitung“ als Innovation vorgestellt und konnte eine sehr positive Resonanz erzeugen. Darauf sind wir richtig stolz!

Zurück