Physiotherapie

Hauptaufgabe der Physiotherapie ist die Förderung und Erhaltung motorischer Fähigkeiten. Wichtig ist dabei auch die Beeinflussung der pathologischen Muskeltonussituation, um physiologischen Veränderungen vorzubeugen bzw. deren Fortschreiten zu verzögern.

Eine weitere Aufgabe ist die ständige Anpassung, Versorgung und Kontrolle geeigneter orthopädischer Behelfe, da die meisten Bewohner des Marienhofes viele solcher Behelfe benötigen. Daher ist auch ein ständiger Austausch mit dem orthopädischen Krankenhaus Stolzalpe, dem LKH Klinikum Klagenfurt am Wörthersee, der Firma Sepin und der Firma Stark notwendig. Die Bewohner werden von ausgebildeten Physiotherapeuten betreut. Diese wiederum schulen Begleiter als Co-Therapeuten, sodass diese in der Lage sind, mit den Bewohnern physiotherapeutische Übungen durchzuführen. Für jene Übungen, die täglich bzw. mehrmals täglich nötig sind, werden auch die Begleiter des Wohnbereichs sowie der Beschäftigungswerkstätte und der Schule angeleitet, wobei fortlaufend evaluiert wird. Ziel dieser „Co-Therapeutenfunktion“ ist es, dass die therapeutisch wichtigen Maßnahmen in den Alltag einfließen und sich nicht alleine auf Therapieeinheiten beschränken. Vorwiegend erfolgt die physiotherapeutische Behandlung nach der Methode Bobath, die auch Hilfestellungen im alltäglichen Handling vermittelt.