Sexualpädagogische Begleitung

Alle Menschen haben das Recht auf Sexualität. Sie betrifft den Menschen in seiner Ganzheit des Fühlens, Denkens und Handelns und ist somit ein wichtiger Aspekt der täglichen Arbeit mit den KlientInnen. Konkrete Angebote und Vorgehensweisen werden mit und für den/die KlientIn unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten erarbeitet.

In der Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigung müssen immer wieder schwierige ethische Entscheidungen getroffen werden. In einer ethischen Fallbesprechung, im Austausch von Sichtweisen verschiedener Beteiligter (z.B. betroffene KlientInnen, BegleiterInnen, Führungskräfte, SeelsorgerInnen, ÄrztInnen, Angehörige, rechtliche VertreterInnen etc.) können verantwortete Lösungsmöglichkeiten im Sinne der betroffenen Person gemeinsam erarbeitet werden.

Die Sexualpädagogische Begleitung ist ein Angebot für KlientInnen, MitarbeiterInnen und Angehörige des Netzwerks St. Josef.

Konzept

Hier können Sie das Konzept der Sexualpädagogischen Begleitung im Netzwerk St. Josef nachlesen. Dieses haben wir den KlientInnen im Netzwerk St. Josef auch in leicht verständlicher Sprache (LL) als Leitfaden zur Verfügung gestellt.