Wohnen

Eine freie Wahl- und Entscheidungsmöglichkeit des Aufenthaltsortes und der Wohnform ist ein wesentlicher Grundsatz der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Damit sich jemand frei entscheiden kann, braucht es eine Vielfalt an Wohnangeboten und eine auf den Menschen mit Behinderung individuell zugeschnittene Information und Beratung.

Das Netzwerk St. Josef bietet verschiedene Wohnmöglichkeiten an und legt insbesondere im Rahmen der Klienten-Aufnahme von der Erstanfrage bis hin zum tatsächlichen Einzug großen Wert auf eine entsprechende Begleitung und Beratung der Menschen mit Behinderung sowie deren Angehörigen. Durch Beratungsgespräche, Schnuppermöglichkeiten, Kurzzeitbetreuung bis hin zu einer entsprechenden Planungs- und Vorbereitungszeit im Vorfeld des Einzuges wird sichergestellt, dass eine passende Wohnform gefunden wird und die Eingewöhnung für die Betroffenen sanft verläuft.

Klienten-Selbstvertretung

Die Wahl zur Klienten-Selbstvertretung findet alle 5 Jahre statt. Der Auftrag der Klienten-Selbstvertretung ist die Unterstützung und Vertretung der Klienten im Netzwerk St. Josef bei allen Wünschen und Anliegen, um somit die Lebensqualität für die Klienten des Netzwerks St. Josef zu verbessern.

Zu den Aufgaben zählen zudem:

  • Steigerung des Bewusstseins und der Sensibilität für die Anliegen und Wünsche von Menschen mit Behinderung - bei Mitarbeitern, bei den Angehörigen und in der Gesellschaft
  • Teilnahme an hausinternen Projekten, die Lebensqualität der Klienten betreffend bzw. Abgabe von Stellungnahmen hierzu
  • Auseinandersetzung und Diskussion mit den Rechten von Menschen mit Behinderung, Formulierung von Stellungnahmen zu aktuellen Fragen
  • Informationsaufbereitung sowie -weiterleitung an die Klienten des Netzwerks St. Josef
  • Unterstützung und Teilnahme an Klienten-Befragungen zur Zufriedenheit der Klienten des Netzwerks St. Josef
  • Zusammenarbeit mit Klienten-Selbstvertretungen anderer sozialer Einrichtungen