Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Netzwerk St. Josef in leicht verständlicher Sprache (Leicht Lesen, LL).

 

Die Sozialen Einrichtungen stellen sich vor (LL)

In diesem Video stellen sich die Sozialen Einrichtungen in leicht verständlicher Sprache vor (Leicht Lesen, LL).

 

Was ist das Netzwerk Sankt Josef?

Das Netzwerk Sankt Josef

ist für Menschen mit Behinderung da.

Sankt Josef bedeutet: Heiliger Josef.

Sankt Josef kürzt man so ab: St. Josef

 

Das Netzwerk St. Josef

hat ein großes Haus mit vielen Wohnungen in Mils bei Hall.

Das ist im Tiroler Unterland.

Das Netzwerk St. Josef

hat auch Wohnungen in anderen Orten.

 

Was ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

im Netzwerk Sankt Josef wichtig?

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

im Netzwerk St. Josef ist es wichtig,

dass sich die Klientinnen und Klienten wohl fühlen.

 

Leit-Bild:

In einem Leitbild steht,

was in diesem Haus wichtig ist.

Im Leitbild vom Netzwerk Sankt Josef steht,

wie wir im Netzwerk Sankt Josef

miteinander umgehen möchten.

 

Zum Beispiel:

  • Wir wollen Respekt vor jedem Menschen haben.
  • Wir wollen miteinander freundlich sein.
  • Wir wollen Mitbestimmung für alle.

 

Das alles ist im Netzwerk St. Josef wichtig.


Hier kann man das gesamte Leitbild

vom Netzwerk Sankt Josef

in leicht verständlicher Sprache lesen.

 

Rechte von Menschen mit Behinderung:

Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte

wie Menschen ohne Behinderung.

Diese Rechte sind aufgeschrieben

und gelten in vielen Ländern.

Diese Rechte gelten auch in Österreich.

 

Im Netzwerk St. Josef

sind die Rechte von Menschen mit Behinderung wichtig.

 

Selbstvertretung:

Im Netzwerk St. Josef

gibt es Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter.

Diese Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter

vertreten alle Klientinnen und Klienten

im Netzwerk St. Josef.

 

Die Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter

kümmern sich um Anliegen

und helfen bei der Lösung von Problemen.

Sie helfen zum Beispiel,

wenn es Probleme mit der Haus-Ordnung gibt.

 

Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter

werden gewählt.

Jede Klientin und jeder Klient

im Netzwerk St. Josef

darf wählen.

 

Wer selber gewählt werden möchte,

kann sich als Kandidatin oder Kandidat

aufschreiben lassen.

Kandidat sein bedeutet: bei einer Wahl antreten.

Wenn man von vielen gewählt wird,

ist man Selbstvertreterin oder Selbstvertreter.

 

Welche Angebote gibt es

im Netzwerk St. Josef?

Es gibt:

  • verschiedene Angebote für das Wohnen
  • verschiedene Angebote für Arbeit und Beschäftigung
  • verschiedene therapeutische Angebote
  • verschiedene Freizeit-Angebote
  • verschiedene Bildungs-Angebote

 

Wohnen:

Es wohnen ungefähr 90 Klientinnen und Klienten

in Wohngruppen im Netzwerk St. Josef.

 

Wohn-Gruppen sind große Wohnungen,

in denen Frauen und Männer zusammen-wohnen.

Wohn-Gruppen gibt es in Mils.

 

Es wohnen ungefähr 45 Klientinnen und Klienten

in Wohngemeinschaften in verschiedenen Orten.

Wohn-Gemeinschaften sind große Wohnungen,

in denen Frauen und Männer zusammen-wohnen.

Wohn-Gemeinschaften gibt es jetzt in Hall und Mieders. 

 

Wenn Sie sich für das Netzwerk St. Josef interessieren,

können Sie zu einem Gespräch nach Mils kommen,

Es gibt auch die Möglichkeit,

verschiedene Wohn-Gruppen oder Wohn-Gemeinschaften zu besuchen.

 

Arbeit und Beschäftigung:

Es gibt verschiedene Arbeits-Möglichkeiten

im Netzwerk St. Josef.

Zum Beispiel gibt es eine Werkstätte.

Es gibt auch eine Garten-Gruppe.

 

Manche Klientinnen und Klienten

brauchen Unterstützung bei der Arbeit.

Dafür gibt es verschiedene Angebote.

 

Therapie:

Es gibt verschiedene therapeutische Angebote

im Netzwerk St. Josef.

Es gibt zum Beispiel Physio-Therapie.

Das spricht man so aus: Füsio-Therapie.

Bei der Physio-Therapie werden Übungen für den Körper gemacht.

 

Unterstützte Kommunikation:

Manche Klientinnen und Klienten

verwenden Hilfsmittel wie Bilder, Computer oder Gebärden.

Damit können sie sich mitteilen.

 

Freizeit-Angebote:

Es gibt viele verschiedene Freizeit-Angebote

im Netzwerk St. Josef.

 

Es gibt musikalische Angebote.

Zum Beispiel gibt es eine Sing-Runde.

 

Es gibt sportliche Angebote,

wie zum Beispiel laufen, Rad fahren und klettern.

 

Es gibt einen Sport-Verein.

Mit dem Sport-Verein können Sie

an Wettbewerben teilnehmen.

Sie können zum Beispiel

an einem Schi-Rennen teilnehmen.

 

Es gibt das Angebot,

Theater zu spielen.

Die Klientinnen und Klienten

lernen verschiedene Rollen.

Es gibt immer wieder

Aufführungen auf der Bühne

im Netzwerk St. Josef.

 

Bildungs-Angebote:

Haus-Zeitung Pusteblume

Klientinnen und Klienten

arbeiten an der Haus-Zeitung Pusteblume mit.

Sie bestimmen mit,

was in der Haus-Zeitung Pusteblume steht.

Sie schreiben Artikel.

Manche Klientinnen und Klienten

tippen die Artikel selber mit dem Computer.

 

Andere Angebote:

 

Es gibt eine Seelsorgerin.

Sie können zum Beispiel

mit der Seelsorgerin

ein Gespräch über Gott führen.

Wer möchte,

kann Gottes-Dienste

oder andere religiöse Angebote besuchen.

 

Es gibt persönliche Begleitung.

Es gibt verschiedene Angebote für persönliche Begleitung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

nehmen sich Zeit für Gespräche.

In diesen Gesprächen sprechen die Klientinnen und Klienten

gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

über ihre Wünsche und Ziele für die Zukunft.

 

Welche Werte sind wichtig
im Netzwerk St. Josef?

Im Netzwerk St. Josef

sind christliche Werte besonders wichtig.

Christlich bedeutet der Glaube an Jesus Christus.

 

Christliche Werte sind zum Beispiel

der ehrliche Umgang untereinander

und Respekt vor allen Menschen.

 

 

Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel.

Texte mit diesem Gütesiegel

sind leicht verständlich.

Leicht Lesen gibt es in drei Stufen.

B1: leicht verständlich

A2: noch leichter verständlich

A1: am leichtesten verständlich