Kontakt halten

Beitrag vom

Im Netzwerk St. Josef gelten, wie landesweit in allen Krankenhäusern, Altersheimen und anderen Einrichtungen, strikte Zutrittsbeschränkungen und ein Besuchsverbot. Das ist nicht leicht für Angehörige und KlientInnen. Auch unsere engagierten freiwilligen MitarbeiterInnen sind natürlich davon betroffen. Aber zum Glück ist der Kontakt über diverse andere Medien, wie zum Beispiel das altbewährte Telefon, eine gute Möglichkeit, auch jetzt im Kontakt zu bleiben. Lisi, eine unserer freiwilligen MitarbeiterInnen, telefoniert auf diesem Foto mit Andrea. Normalerweise gehen sie miteinander spazieren oder unternehmen etwas. Jetzt berichtet Andrea vom Ostereierfärben und allem, was sie gerade sonst noch so alles macht. Wir freuen uns sehr mit den beiden – es funktioniert gut.

Zurück