Rückkehr nach Schwaz

Beitrag vom

Durch den Großbrand im Weidachhof St. Josef im vergangenen Jahr wurde das Gebäude unbenutzbar. Die BewohnerInnen konnten kurzfristig im Wohnheim Pradl in Innsbruck sowie im Haus zum Guten Hirten in Hall einziehen. Währenddessen wurde ein Übergangsquartier am Standort Weidach in Schwaz errichtet. Hier wurden modulare Gebäude aufgestellt, die durch individuelle Raumlösungen speziell für den barrierefreien Alltag der BewohnerInnen konzipiert sind. Unter Einhaltung höchster energetischer Standards, Verwendung natürlicher, schadstoffarmer und qualitätsgeprüfter Baustoffe sowie Schaffung eines optimalen Raumklimas wurden geeignete Wohn- und Lebensräume für die BewohnerInnen sowie Arbeitsräume für die MitarbeiterInnen geschaffen. Durch eine liebevolle Einrichtung und Dekoration sowie die persönlichen Gegenstände der BewohnerInnen können sich diese schnell wieder in vertrauter Umgebung wohlfühlen. Ende September können die BewohnerInnen somit nach Schwaz zurück ziehen.

Zurück