Ostermarkt

Der Ostermarkt ist jedes Jahr ein schöner und beliebter Anlass, den Frühling zu begrüßen. Auch dieses Mal folgten am 22. März viele Interessierte der Einladung, einen Nachmittag lang die vorösterliche Atmosphäre zu genießen. Im Vordergrund stand der Austausch von Menschen mit und ohne Behinderung, wozu Gespräche an den Verkaufsständen oder auch das gesellige Miteinander ideale Möglichkeiten eröffneten.

Die liebevoll präsentierten Produkte wurden von den Klient*innen mit Unterstützung der Mitarbeiter*innen hergestellt. So bot sich eine reiche Auswahl an liebevoll gestaltetem Osterschmuck, schön gebundenen Palmbuschen und traditionellen Palmbrezen. Das starke Interesse und die Wertschätzung für die selbst hergestellten Produkte waren bei den Besucher*innen groß.  Zudem fördert das offene Zusammenkommen beim alljährlich gut besuchten Ostermarkt die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen ergaben sich viele Gelegenheiten zur spontanen Unterhaltung und persönlichen Begegnung. Zum gemütlichen Ambiente der Veranstaltung trug auch die musikalische Umrahmung bei. Für die kleinen Besucher*innen und Tierliebhaber*innen haben sich die Lama-Führungen und -Reitrunden als besonderes Highlight erwiesen. Anlässlich des 125-Jahr-Jubiläums gab es einen begehrten Stand zum Thema „Essen wie damals“. Nach alten Originalrezepten wurden etwa Aufstriche, selbstgemachtes Brot sowie Kartoffelriebl zubereitet. Auch die Hilfsmittel und Geräte stammten aus der „alten Zeit“ – so wurde die feine Butter mit einer antiken Butterschleuder hergestellt.

Das Jubiläums-Jahresprogramm können Sie hier einsehen.

Fotocredit: Christoph Nösig

Zurück

x
^