Herzlich Willkommen im Jesuheim / Lochau!

Das Jesuheim ist ein Pflegeheim in Lochau, mit wunderbarem Blick auf den Bodensee.

Mein Vater fühlt sich im Jesuheim sehr wohl und wir Angehörigen schätzen die wertvolle Arbeit aller Mitarbeiter! Herzlichen Dank dafür!

— Angehörige aus dem Jesuheim

Das Jesuheim

Der Blick vom Jesuheim bis zum Bodensee.

Das Jesuheim glänzt mit seiner einzigartigen Lage auf einer Anhöhe über der Gemeinde Lochau mit herrlichem Panoramablick auf den Bodensee bis hin zu den Schweizer Bergen. Als Pflegeheim bietet es den BewohnerInnen Betreuung und Pflege nach den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen in bester Qualität. Die BewohnerInnen sollen ein sinnerfülltes Leben in möglichst großer Autonomie, Privatheit, Selbständigkeit und Sicherheit genießen können.

Neuigkeiten aus dem Jesuheim

Kinderchor Lochau

Gestern durften wir den Lochauer Kinderchor unter der Leitung von Birgit Bonner bei […]

Besuch des Hörbranzer Prinzenpaares

Einen tollen Nachmittag durften unsere BewohnerInnen, Angehörigen und MitarbeiterInnen mit Prinz Florian & […]

Team-Ausflug zum Jahresstart 2024

Die MitarbeiterInnen der Wohngruppe Pfänder 1 begannen das neue Jahr mit einem Teamausflug […]

Besuch des Bregenzer Männerchores

Der Männerchor Bregenz besuchte eines ihrer langjährigen Mitglieder bei uns im Haus. Welch‘ […]

Alle Neuigkeiten anzeigen

Unsere Angebote

Eine Bewohnerin geht im Garten spazieren; sie wird von einer Mitarbeiterin begleitet und gestützt.

Viele Vorlieben, Gewohnheiten und Erinnerungen machen das Menschsein aus. Mit seinem Erfahrungsschatz und allen Facetten seiner Persönlichkeit holen wir den Menschen ab, nehmen ihn an der Hand und begleiten ihn mit Respekt und Würde durch seine Lebenswelt. Wir nehmen uns Zeit für Achtsamkeit und sorgen dafür, dass jede/r BewohnerIn dem persönlichen Rhythmus folgen kann. Neben Pflege und Betreuung im Rahmen des Wohnens bietet das Jesuheim seinen BewohnerInnen eine Vielzahl an Angeboten für Abwechslung im Alltag an. Auch die medizinische und therapeutische Versorgung tragen zum Erhalt der Lebensqualität und Selbständigkeit der BewohnerInnen bei und haben im Jesuheim daher einen hohen Stellenwert. Weitere Angebote in Form von Parkanlagen und Spazierwegen, räumlicher Ausstattung, zusätzlichen Dienstleistungen und Feiern runden das vielfältige Spektrum ab.

Unsere Angebote im Detail:

Zwei Hände halten gemeinsam den Griff eines Rollators.

Wohnen - Dauerpflege & Urlaubs- und Überleitungspflege

Unsere BewohnerInnen sollen vor allem eines: sich wohlfühlen! Unser Haus hat ein ausgesprochen vielfältiges Raumangebot mit zahlreichen Ecken und Nischen zum Sitzen.

In den Wohngruppen bietet das Jesuheim seinen BewohnerInnen persönliche und individuelle Pflege und Betreuung an. Alle Wohngruppen verfügen größtenteils über Einzelzimmer mit Dusche und WC. Die Zimmer können individuell nach dem persönlichen Geschmack und den Vorlieben der BewohnerInnen eingerichtet werden. Die Gemeinschaftsräume sind liebevoll gestaltet und zugleich auf die Bedürfnisse der BewohnerInnen abgestimmt. Alle Räume sind barrierefrei erreichbar.

Die Aufnahme in unser Pflegeheim auf Dauer erfolgt nach persönlicher Anmeldung. Der Anspruch auf die Aufnahme besteht unabhängig von der wirtschaftlichen und sozialen Lage des zukünftigen Bewohners/der zukünftigen Bewohnerin. Als rechtliche Basis für eine BewohnerInnenaufnahme dient der Heimvertrag, der auf unbestimmte Zeit abgeschlossen wird.

In unserer Einrichtung wird auch eine zeitlich befristete Pflege und Betreuung angeboten, um die pflegenden Angehörigen zu entlasten oder auch als Nachsorge nach einem Krankenhausaufenthalt. Zudem kann ein Aufenthalt in Form von Urlaubspflege bis zu 6 Wochen pro Jahr (mit Sozialhilfeförderung) in Anspruch genommen werden. Unsere Gäste erhalten bei uns in dieser Zeit eine ganzheitliche Begleitung und angemessene Pflege.

Eine Hand hält einen Stift und zeichnet ein Bild.

Pflege für Menschen mit dementiellen Erkrankungen

In einer stetig alternden Gesellschaft mit immer mehr hochbetagten und chronisch multimorbiden Menschen ist zu beobachten, dass der Anteil dementieller Erkrankungen stark ansteigt.

Diese Menschen benötigen eine besondere und einfühlsame Betreuung, die sie im Jesuheim finden - dafür trägt unser spezifisch qualifiziertes Pflegepersonal Sorge, welches sich viel Zeit nimmt und sich den Menschen und ihren Anliegen widmet.

Eine Bewohnerin spielt mit einem Vogel im Vogelkäfig und freut sich.

Pflege und Betreuung für Menschen mit Behinderung

Seit vielen Jahren unterstützen wir Menschen mit Behinderung. Das Jesuheim Lochau bietet einen vollzeitbetreuten Wohnbereich für Menschen mit Behinderung sowie integrierte tagesstrukturierende Angebote.

Zielgruppe des Wohnbereichs sind Menschen im mittleren bis hohen Alter mit Ein- und Mehrfachbehinderung, die auf Grund ihres erhöhten Pflegebedarfs nicht mehr in ihrer gewohnten häuslichen Situation versorgt werden können. Ziel der Betreuung und Begleitung von BewohnerInnen mit Beeinträchtigung und erhöhtem Pflegebedarf ist die Erhaltung und die Erhöhung der Lebensqualität. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, sind ein hochqualifiziertes Team, bestehend aus entsprechend qualifiziertem Pflegepersonal und ein großzügiger Wohnbereich, mit entsprechend ausgestatteten Räumlichkeiten notwendig. Somit können die Synergien zwischen Pflege- und Behindertenarbeit gezielt eingesetzt werden.

Eine Ärztin misst bei einer Bewohnerin den Blutdruck.

Medizinische Versorgung & Therapie

Die medizinische Versorgung wird über die Ärzte und Ärztinnen der Allgemeinmedizin des Einzugsgebietes gewährleistet. Die BewohnerInnen haben die Möglichkeit, ihren gewünschten Hausarzt/ihre gewünschte Hausärztin selbst zu wählen. Eine Fachärztin für Psychiatrie wird regelmäßig zu fachlichen Konsilien und psychiatrischen Fallbesprechungen hinzugezogen.

Zudem sorgen diverse therapeutische Angebote durch geschulte externe Fachkräfte dafür, dass die körperliche und geistig-psychische Selbständigkeit der BewohnerInnen nach Möglichkeit erhalten bleiben oder wieder teilweise erreicht werden.

Ein Bewohner spielt ein Steckspiel aus Holz.

Abwechslung im Alltag

Aktivität und Mobilisation sind für die BewohnerInnen sehr wichtig und haben neben dem Unterhaltungseffekt auch eine positive Auswirkung auf die physische und psychische Gesundheit. Im Vordergrund steht aber das gemeinsame Erleben, das verbindet und willkommene Anlässe bietet, um andere MitbewohnerInnen kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Für Gesprächsstoff und Unterhaltung sorgen diese Angebote jedenfalls in ausreichendem Maße.

Wir bieten zahlreiche Möglichkeiten an, damit die BewohnerInnen ihren Alltag abwechslungsreich und erlebnisreich gestalten können. Dabei gibt es ein buntes Programm an Beschäftigungs- und Gruppenaktivitäten:

  • Für BewohnerInnen, die künstlerisch tätig sein möchten, bietet die Malrunde ausreichend Gelegenheit dazu. Hier kennt die Kreativität keine Grenzen und wir entdecken immer wieder KünstlerInnen unter unseren BewohnerInnen.
  • Um unseren BewohnerInnen ein Einkaufserlebnis zu ermöglichen, bieten wir einen wöchentlichen Marktstand mit frischem Obst und Gemüse zum selber einkaufen an. Das persönliche Auswählen und Bezahlen der Ware stärkt das Selbstwertgefühl und bringt Abwechslung in den Alltag.
  • Koch- und backbegeisterte BewohnerInnen treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Kochen und Kuchenbacken. Das darauffolgende Genießen ist mit inbegriffen und daher eine gern angenommene Aktivität.
  • Die Geselligkeit wird beim Jassen, gemeinsamen Singen und Musizieren gefördert.
  • Um weiterhin geistig fit zu bleiben, unterstützt Gedächtnistraining das Erinnerungs- und Merkvermögen.
  • Auch im Alter ist Bewegung und Fitness wichtig und für den Erhalt der Lebensqualität unerlässlich. Das Jesuheim bietet neben täglichen Spaziergängen verschiedene sportliche Aktivitäten an.

Friseur & Fußpflege

Wohlfühlen – von Kopf bis Fuß. Menschen im Alter stehen genauso wie jenen, die noch im Berufsleben sind, modische Kleidung, ein flotter Haarschnitt und kleine schöne Extras zu.

Dies ist unserer Meinung nach ebenso ein Zeichen von Wertschätzung wie die höfliche persönliche Anrede. Ein Friseurbesuch oder eine wohltuende Fußpflege gehören zu unserem Standardangebot und können jederzeit gebucht werden. Lassen Sie sich verwöhnen!

Ein Portrait des Küchenchefs Edwin Jürgens

Regionale Küche

Die Küche des Jesuheimes mit Küchenchef Edwin Jürgens ist bekannt für seine schmackhaften und vitaminreichen Gerichte.

Persönliche Wünsche in Bezug auf Ernährung werden so weit als möglich berücksichtigt. Wir verwenden vorwiegend Produkte aus heimischer Landwirtschaft und sind bestrebt, eine abwechslungsreiche Kost anzubieten.

Eine Bewohnerin geht im Garten spazieren; sie wird von einer Schwester begleitet.

Parkanlage, Spazierwege & Café

Die Parkanlage rund um das Jesuheim können die BewohnerInnen auf vielfältige Weise genießen: bei Spaziergängen durch die liebevoll bepflanzten Grünflächen blühen unsere BewohnerInnen förmlich auf. Begleitet vom herrlichen Ausblick auf den Bodensee laden die gepflegten Gehwege zum Flanieren ein und bieten genügend Möglichkeiten für Bewegung an der frischen Luft.

Genauso gut können sich unsere BewohnerInnen an der Umgebung und am Panorama gemütlich sitzend auf einer der zahlreichen Parkbänke oder auf einer unserer Sonnenterrassen erfreuen. Diese sind ein beliebter Treffpunkt zum Plaudern und gemütlichen Beisammensein mit MitbewohnerInnen und Gästen, denn nicht nur die BewohnerInnen, sondern auch deren BesucherInnen erfreuen sich gleichermaßen an der ausgefallenen Blumenpracht im Park. Zugleich sind die Terrassenanlagen auch wunderbare Orte, um den Nachmittagskaffee zu genießen und dabei die Wärme der Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren.

Natürlich sind die BewohnerInnen auch gerne dazu eingeladen, selbst Hand anzulegen und ihre Qualitäten als HobbygärtnerInnen unter Beweis zu stellen.

Unser Café ist ein beliebter und lebendiger Treffpunkt mit Seeterrasse und Sommer-Lounge für BewohnerInnen und Angehörige. Der richtige Ort, um seine tägliche Tasse Cappuccino zu genießen. Diverse Festivitäten im Jahreskreis und immer wiederkehrende Veranstaltungen werden von unseren BewohnerInnen gerne im oder rund um das Café gefeiert.

Die Hausoberin (links) sowie drei weitere Schwestern (Barmherzige Schwestern des Hl. Vinzenz von Zams) stehen für ein Foto zusammen und lachen.

Seelsorge & spirituelle Angebote

Die Mittwochsgottesdienste und Gottesdienste zu besonderen Anlässen werden von den Barmherzigen Schwestern von Zams feierlich gestaltet und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Für ein persönliches Gespräch haben die Schwestern immer Zeit. Die Hauskapelle steht allen Menschen offen.

Angehörige & ErwachsenenvertreterInnen

Die enge und gute Zusammenarbeit mit den Angehörigen liegt uns besonders am Herzen. Von der Erstanfrage um einen Pflegeplatz bis hin zum tatsächlichen Einzug wird großer Wert auf eine entsprechende Begleitung und Beratung der betagten Menschen sowie deren Angehörigen gelegt. Durch Beratungsgespräche, Rundgänge durchs Haus, einer entsprechenden Planungs- und Vorbereitungszeit im Vorfeld des Einzuges bis hin zu Angehörigengesprächen mit der Wohngruppenleitung nach der BewohnerInnenaufnahme wird sichergestellt, dass auch die Angehörigen in dieser Zeit nicht alleine gelassen werden. Es darf nicht vergessen werden – auch für die Angehörigen bedeutet der Einzug eines ihrer Familienangehörigen meist eine große Belastung und Umstellung.

Engagement im Jesuheim:

Freiwilligenarbeit

Unsere freiwilligen MitarbeiterInnen bereichern und ergänzen unsere Arbeit im Jesuheim. Sie besuchen regelmäßig unser Haus und schenken unseren BewohnerInnen „ein Stück ihrer Lebenszeit“. Die BewohnerInnen des Jesuheims wünschen sich eine Person, die regelmäßig und nur für sie vorbeikommt. Zudem freuen sie sich über die Möglichkeit, durch die Begleitung einer/eines Freiwilligen mehr Kontakte und Beziehungen nach außen knüpfen und verschiedenste Unternehmungen erleben zu können. Spaziergänge, Unterhaltungen, Einkäufe, Essen gehen, Ausflüge, Besuche und Spiele spielen gehören hierbei zu den meistgewünschten Aktivitäten mit den Freiwilligen.

Wenn auch Sie unseren BewohnerInnen einen Teil Ihrer Zeit schenken und sich freiwillig engagieren möchten: Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, die BewohnerInnen freuen sich auf Sie!

Kontakt:       
info@Jesuheim.at

Spenden

Das Jesuheim zählt als Teil der Soziale Einrichtungen der Barmherzigen Schwestern Zams Betriebs GmbH zu den begünstigten Spendenempfängern. Das bedeutet für Sie: Sie können mehr an die Sozialen Einrichtungen spenden - ohne mehr Geld auszugeben. Im Falle eines Steuersatzes von 35%, gibt es bei einer Spende von 80 Euro eine Refundierung vom Staat in Höhe von 28 Euro. Die Spende kostet Sie also nur 52 Euro. Weiterführende Informationen zum Steuertarif sowie die Bestätigung finden Sie auf der Homepage des Finanzministeriums: Finanzministerium

Wir freuen uns über Ihre finanzielle Unterstützung für Investitionen für unsere BewohnerInnen (wie zum Beispiel eine therapeutische Schaukel für Menschen mit Behinderung, ein mobiler Snoezelenwagen für dementiell erkrankte Menschen)!

Die Bankverbindung für Ihre Spende:

Raiffeisenbank Leiblachtal
IBAN: AT60 3743 1000 0889 9049

Alle genauen Informationen zur Spendenabsetzbarkeit - auch für Unternehmen und Wirtschaftstreibende - finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Finanzen unter Bundesministerium für Finanzen: Spendenabsetzbarkeit

Geschichte

Eine alte Schwarz-weiß-Aufnahme vom Jesuheim aus der Vogelperspektive.

Die Geschichte des Jesuheimes geht ins Jahr 1291 zurück, als der Ansitz Oberlochau erstmals urkundlich erwähnt wurde. Damals wurde das Gut von Rudolf von Habsburg dem Grafen Montfort abgekauft. Von da an hatte es verschiedene Lehensträger. Erst 1832 kam der damalige Gutshof in bäuerlichen Besitz der Brüder Felix und Bartholomä Hehle. 1894 wurde das Anwesen an die Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern von Zams verkauft, einerseits mit dem Auftrag, das Haus einem caritativen Zweck zuzuführen, andererseits um das Fruchtgenussrecht für beide Brüder auf Lebenszeit zu gewähren.

Nach dem Ableben der beiden Hehle-Brüder begannen die Schwestern im Jahr 1926 mit dem Abbruch des alten Wohnhauses und mit dem Neubau eines Heimes für unheilbar Kranke. 1928 war der Bau des Gebäudes abgeschlossen, in dem 120 Menschen ein neues Zuhause fanden. Der ehemalige Neubau wurde 1948 durch den Lang- und 1954 durch den Schlussbau erweitert. 1956 wurde die Hauskapelle gebaut, in den Jahren 1978 bis 1980 kam ein Neubau mit 54 Betten für chronisch kranke Menschen hinzu. 1981 und 1982 wurde der Langbau saniert und in den Folgejahren erfolgten weitere Modernisierungen. Aktuell erfolgt ein Neubau des Südtraktes, mitsamt des ehemaligen Haupteingangs, der Küche und des Übergangs in den Nordtrakt.

Der Name "Jesuheim" verweist auf die Beziehung zum Jesuheim in Girlan. Er steht als Gütesiegel für den christlichen Geist des Hauses.

Auszeichnungen

NQZ

Das Jesuheim in Lochau ist mit dem Nationalen Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime (NQZ) ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.nqz-austria.at

BGF

Das Jesuheim freut sich über die Verleihung des Gütesiegels für Betriebliche Gesundheitsförderung durch die Österreichische Gesundheitskasse!

E-Qalin

Das Jesuheim hat den Status eines E-Qalin-Qualitätshauses. Weiterführende Informationen zu unserem Qualitätsmanagementsystem finden Sie unter https://www.e-qalin.net/

Kontaktformular

HeimleiterinJudith Wucher, BA BA_Pfänderstraße 206911 LochauT: 05574 / 42 37 5F: 05574 / 42 37 5 66E: info@Jesuheim.at_Ihre Ansprechpersonen

Heimleiterin
Judith Wucher, BA BA

Pfänderstraße 20
6911 Lochau
T: 05574 / 42 37 5
F: 05574 / 42 37 5 66
E: info@Jesuheim.at

Ihre Ansprechpersonen

Ansprechpersonen

Im Jesuheim stehen wir Ihnen als Ansprechpersonen zur Verfügung:

Heimleiterin

Judith Wucher, BA BA

judith.wucher@semh-zams.at

Pflegedienstleiterin

DGKP Loredana Wachs, MSc

loredana.wachs@semh-zams.at

Sr. Oberin

Sr. Katharina Fraissl

sk.fraissl@semh-zams.at

Assistentin der Heimleiterin

Verwaltungsassistentin

x
^